Lösung für Health-Startups: Webseiten-Sicherheit

Health-Startups müssen eine Reihe von Voraussetzungen erfüllen, um eine Förderung zu erhalten. Eine nachweisbare Sicherheit der kritischen Infrastruktur ist ein essentieller Baustein. Die Lösung wwwschutz für Webseiten sorgt für Datenschutz auf Webseiten und hilft, die Fördervoraussetzungen zu erfüllen.

Für die Beantragung einer Förderung müssen Startups zahlreiche Belege und Nachweise einreichen, um überhaupt eine Chance auf einen Zuschuss oder einen günstigen Kredit zu haben. Der aus unserer Sicht einfachste Teil ist die Webseite, die aber aufgrund ungenügender Datenschutzlösungen oft nicht ausreichend abgesichert ist.

Der Mitte Juli 2020 vom EuGh-Urteil für ungültig erklärte Privacy Shield sorgt dafür, dass eine große Sicherheitslücke auf Webseiten von Healtcare-Startups existiert, die einer Förderung entgegensteht. Der Privacy Shield war eine Art informeller Garantie zwischen der Europäischen Union und Amerika, dass amerikanische Firmen ein ähnlich hohes Datenschutzniveau haben wie es die DSGVO fordert.

Viele sind überfordert, wenn es um den Datenschutz auf deren Webseite geht. Wer einen Anwalt fragt, erhält oft einen Fragebogen, den er aber aufgrund von Wissenslücken gar nicht ausfüllen kann. Datenschutzbeauftragte als Allzweckwaffe hingegen sind fast genauso überfordert wie der Anwalt, wenn es um das Thema Datenschutz auf Webseiten geht.

Webseiten sind in erster Linie ein technisches Gebilde und kein Vertragswerk und auch kein Prozess. Während bei Verträgen und Prozessen Anwälte und Datenschutzbeauftragte gute Ansprechpartner sind, sind es für Webseiten ausgewiesene Spezialisten.

Die Datenschutzlösung wwwschutz wurde bereits 2017 entwickelt, noch bevor die Datenschutzgrundverordnung vor der Tür stand. Kontinuierliche Erweiterungen sorgen dafür, dass neue rechtliche Anforderungen berücksichtigt werden.

So wurden die Urteile zu Cookies (EuGh-Urteil vom 01.10.2019) und zum Privacy Shield (EuGh-Urteil vom 16.07.2020) ebenso berücksichtigt wie aktuelle Rechtsauffassungen von Aufsichtsbehörden.

Fragebogen und Checklisten sind dank der Intelligenz des Webseiten-Tools wwwschutz nicht erforderlich, um eine DSGVO-konforme Webseite zu erhalten. Einfach Webseite angeben, zurücklehnen und Ergebnis erhalten. Das Ergebnis ist ein Datenschutzbericht mit Befunden, Qualitätsmerkmalen, gefundenen Problemen und Lösungsvorschlägen. Die Datenschutzerklärung, die viele als Hauptwerk verkaufen, ist ein (wichtiges) Abfallprodukt, ebenso wie eine Cookie-Liste.

Wer den Pro-Check bucht, erhält sogar fundierte fachliche Beratung und erfährt, wie störende Cookie Popups gänzlich vermieden werden können. Auch Startups, die Apps entwickeln, können eine Datenschutzberatung buchen und erhalten Lösungen zur Absicherung Ihrer App.

Testen Sie Ihre Webseite hier online, um zu sehen, ob Handlungsbedarf besteht:

Nach Eingabe Ihrer Webseite zeigt das Tool wwwschutz direkt die Befunde zur Website an und bewertet dieses hinsichtlich der Einhaltung der DSGVO.

2020-08-18T15:45:26+02:00